Auf zwei Broschüren weist das Amt für Umweltschutz und Energiefragen der Stadt jetzt wieder hin. Zur Bio-Fairen Schultüte informiert ein Faltblatt: Mit der Schultüte im Arm das erste Mal den Schul- weg antreten, das ist wohl eine lebenslange Erinnerung. Meist sind es Leckereien, mit denen den Kindern der Start in den Schulalltag versüßt wird. Wenn beim Kauf auch auf das Fairtrade- und das Bio-Siegel geachtet wird, ist nicht nur das Lachen der eigenen Kinder gewiss, sondern auch die Produzenten – wie der Kakaobauer und seine Familie – haben dann etwas davon.


Gerade durch die Verwendung von Recyclingpapier kann einiges für die Umwelt getan werden, wird doch bei der Herstellung deutlich weniger Energie und Wasser verbraucht, als bei der Produktion von Frischfaserpapier.

Informationen helfen, die Umwelt beim Einkauf fürs erste Schuljahr zu schonen. Aus diesem Grund möchte das städtische Umweltamt Eltern und den künftigen Erstklässlern eine kleine Hilfestellung geben, um den ökologischen Einkauf zu fördern.

Quelle: Rathausreport Nr. 101 vom 20.07.2020